Die Standorte
Was ist los im Moment?
Planetariumsprogramm
Weiterbildungskurse in der Sternwarte
Veranstaltungen für Schulen
Naturwissentschaftliche Vorträge downloads
Der aktuelle Sternenhimmel


Der Verein EVENTS im Bürgerhaus
Fachbereich Computer
Fachbereich Elektronik

Pressesachen
Feedback
Impressum und Versionsverwaltung
DER VEREIN

Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl e.V.

Die Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl e.V. ist ein eingetragener und gemeinnütziger Verein mit derzeit 450 Mitgliedern, davon etwa ein Drittel Kinder und Jugendliche. Bereits in der 1967 beschlossenen Satzung ist die astronomische Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen herausgestellt worden. Im Laufe der Jahre hat sich ein umfangreiches Veranstaltungs- und Weiterbildungsprogramm entwickelt. Den organisatorischen Rahmen für dieses Angebot bildet das „Volksbildungszentrum für Weltraumkunde (VfW). Es handelt sich hierbei um eine naturwissenschaftlich-technisch ausgerichtete und vom Land Nordrhein-Westfalen geförderte Einrichtung der Jugend- und Erwachsenenweiterbildung (WbG NRW).

 Im Jahre 1978 hat der Kultusminister des Landes NRW den Verein als Träger des VfW anerkannt. Die Qualität des VfW wurde 2011 durch den „Gütesiegelverbund Weiterbildung“ in Dortmund offiziell zertifiziert.

Die Weiterbildungsveranstaltungen befassen sich mit den Naturwissenschaften (Schwerpunkt Astronomie) sowie Astro-Fotografie, Elektronik, Computer- und Nachrichtentechnik.

Die Aktivitäten der snh sind in den jeweiligen Veranstaltungsorten zugeordnet:

- snh-Planetarium „Stellarium Erkrath“ im Bürgerhaus Hochdahl, Sedentaler Str. 105 in Erkrath-Hochdahl
- snh-Observatorium, Sternwartenweg in Erkrath-Hochdahl
- snh-Schulungszentrum, Hildener Str. 17 in Erkrath-Hochdahl

 

  •       Besucher im Stellarium 2013                         23.000

  •       Besucher im Observatorium                           2.000

  •       Kursusteilnehmer                                             1.700

  •       Mitglieder in 2013                                            455      davon 37%  unter 25 Jahre alt

  •       "Jugend forscht" - Teilnahme seit 1999 bis 2014

  •       Jugendkurse für MINT- Fächer

  •       Jugendkurse in Rhetorik

  •       Kinder und Jugendprogramm im Stellarium zur Ergänzung des Unterrichts an Schulen (eingetragener außerschulischer Lernort)

  •       Schüler-Praktikantenplätze im Stellarium und Observatorium

  •       Hilfestellung bei Schülerfacharbeiten (Astronomie und Physik) an Gymnasien

  •       Mitglied im Verband deutschsprachiger Planetarien

  •       Mitglied im Museumsbund               

 

Das Planetarium "Stellarium Erkrath"

Das von der Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl e.V.  betriebene Planetarium „Stellarium Erkrath“ ist sowohl ein wichtiges naturwissenschaftliches Bildungszentrum im Kreis Mettmann als auch ein Leuchtturm für das Neanderland. Aufgrund seines großen Einzugsbereichs, der vom Niederrhein bis nach Köln, von der niederländischen Grenze bis ins Bergische Land reicht, besitzt es Bedeutung für das gesamte nördliche Rheinland. Derzeit werden jährlich ca. 700 Veranstaltungen durchgeführt und es können durchschnittlich rund 23.000 Besucher begrüßt werden, hiervon etwa die Hälfte aus Schul- und Vorschulgruppen.

Das Stellarium Erkrath ist keine anonyme Multimedia-Maschine. Durch die Live-Moderation der meisten Veranstaltungen (einzige Ausnahme: Kindermärchen) werden Naturphänomene anschaulich erlebbar gemacht  und persönlich vermittelt. Insbesondere bei Schulveranstaltungen ist das interaktive Element – die Zwiesprache zwischen den Dozenten und Schülern – ein großes Plus unserer Einrichtung. Dies wird auch von Pädagogen immer wieder lobend erwähnt. Auch mit dem innovativen Programmangebot für Schulen, das über die Astronomie im engeren Sinne hinausgeht und in interdisziplinärer Weise auch Aspekte aus z.B. aus Geo- und Biowissenschaften aufnimmt, setzt das Stellarium Erkrath deutschlandweit Maßstäbe.

·        Das Stellarium im Bürgerhaus Hochdahl wurde 1980 eröffnet.

·        2007 wurde die gesamte Technik durch einen Brand im Bürgerhaus zerstört.

·        Neueröffnung mit innovativer digitaler Technik im Mai 2008.

·        Mitfinanziert über Kreis Mettmann, Stadt Erkrath und Kreissparkasse Düsseldorf mit je 50tsd.

Im März 2014 bekam die digitale Anlage einen "Refresh" d.h. neue Motherbords, eine Komplettreinigung der Beamer und
Softwareupdates.



RUNDGANG

Zurück im Rundgang Weiter im Rundgang