THEMEN DER VERANSTALTUNGEN


Kinder

Kinderveranstaltungen im Stellarium

Für unsere jüngsten Gäste (ca. 45 Min).
Eintritt: € 5,50 pro Person.



Sternenmärchen

Der Himmel über uns

Der Himmel über uns

Im Osten geht die Sonne auf, im Süden nimmt sie ihren Lauf …und weiter? Wir zeigen und erklären den Tageslauf der Sonne am Himmel und finden die Himmelsrichtungen. Der Sonnenuntergang wird beobachtet und wir finden uns unter dem wunderschönen Sternenhimmel wieder. Es wird erklärt, dass die Sterne ganz weit entfernte Geschwister der Sonne sind. Dann suchen wir den Mond. Der Mond ändert täglich seine Gestalt. Zusammen mit den Kindern schauen wir uns an, wie der Mond von der Sonne beleuchtet wird und man mal mehr von seiner Tag- oder Nachtseite sieht. Wir hören die Geschichte „Als der Mond zum Schneider ging …“. Es illustriert auf lustige Weise die wechselnden Mondphasen.


Live moderiert. Regelmäßig im Programm.

Ab 6 Jahren

Sternenmärchen

Als der Gulp die Erde einsackte

Als der Gulp die Erde einsackte

Es sind zwei schon wirklich eigenwillige Außerirdische, die da auf dem Mond wegen ihres defekten Raumschiffes abstürzen: der Gulp und seine Gemahlin Gundula. Eigentlich sind sie harmlos. Doch sie haben eine Allergie gegen alles was blau ist. Und da man vom Mond aus natürlich unseren Blauen Planeten Erde groß am Himmel sieht, überlegen sich die beiden Gulpies, wie sie das blaue Ding da am Mondhimmel los werden, damit ihre Allergie aufhört. Daraufhin gibt es allerlei turbulente Verwicklungen. Aber am Schluss geht alles – das darf schon gesagt werden – natürlich gut aus…. Produktion des Mediendoms Kiel.


Ab Februar wieder regelmäßig im Programm

Ab 6 Jahren



Sternenmärchen

Der Regenbogenfisch und seine Freunde

Der Regenbogenfisch und seine Freunde

Der Regenbogenfisch sieht schön bunt aus - so wie ein Regenbogen. Doch wie entsteht eigentlich ein Regenbogen? An der Kuppel des Planetariums zeigen wir, wie es zu diesem schönen Phänomen kommt. Dann geht es ab ins Wasser! Begleitet den Regenbogenfisch in seine Unterwasserwelt. Mutig schließt er mit einem riesigen Blauwal Frieden und findet neue Freunde in der Tiefsee. Die einzigartige Atmosphäre dieser 360°-Produktion lässt Euch die Landschaften und Tiere aus den Büchern von Markus Pfister auf beeindruckende Weise erleben. Ein faszinierender Einstieg in die Unterwasserwelt und soziales Lernen für unsere jüngsten Gäste. Abschließend wird auch noch ein Blick auf den Sternenhimmel geworfen, denn auch dort gibt es Fische in Form eines Sternbildes. Nach den Büchern "Der Regenbogenfisch stiftet Frieden" und "Der Regenbogenfisch entdeckt die Tiefsee". Erschienen im Nord-Süd-Verlag; produziert vom Mediendom Kiel.


Regelmäßig im Programm

Ab 4 Jahren



Sternenmärchen

Saphira sieht Sterne

Saphira sieht Sterne

Die kleine Schildkröte Saphira besucht ihren Onkel. Dieser weiß sehr viel über die Sterne. Doch auch Saphira interessiert sich für den Himmel. Und so gibt der Onkel ihr ein Rätsel zu lösen, in dem es um einen Drachen geht, der beim Baden nicht nass werden will. Die Kinder lernen mit Saphira zusammen viele Sternbilder kennen und natürlich wird auch das Rätsel um den eigenartigen Drachen gelöst.


Regelmäßig im Programm

Ab 4 Jahren

Sternenmärchen

Wer hat den Mars rot angemalt?

Wer hat den Mars rot angemalt?

Wer würde nicht gerne mal durchs Weltall reisen? Das kleine Inuit-Mädchen Eni wird von der Sternschnuppe Cenatari auf eine phantastische Reise durch das Sonnensystem mitgenommen. Da die Planeten mittlerweile ziemlich grau sind, nimmt Eni Farben und Pinsel mit und verschönert diese auf ihre spezielle Weise…


Regelmäßig im Programm

Ab 4 Jahren

Sternenmärchen

Ein Sternbild für Flappi

Ein Sternbild für Flappi

Flappi ist eine kleine, neugierige Fledermaus, die sich Fragen über den Himmel stellt. Da sie im Kreise ihrer Artgenossen keine Antworten findet, zieht sie hinaus in die Welt der Menschen. In einer Sternwarte erfährt sie von Sternen, Sternbildern und dem Mond. Auf einer Reise durch die Nacht trifft Flappi auf Skybat, ein legendäres Fledertier vom Mond. Gemeinsam suchen sie nach einem neuen Sternbild am Himmel: der Fledermaus!


Erstaufführung am Samstag, 16. April um 15.00 Uhr, danach regelmäßig im Programm

Ab 4 Jahren

Sternenmärchen

Peterchens Mondfahrt

Peterchens Mondfahrt

Dem Maikäfer Sumsemann fehlt ein Beinchen. Die Kinder Peter und Anneliese würden ihm gerne helfen, das Beinchen wieder zu holen. Dazu unternehmen sie gemeinsam eine abenteuerliche Reise. Auf dem großen Bären geht es durchs Weltall. Dabei lernen die Kinder einige Phänomene des Himmels kennen. Ob es den Kindern gelingt, dem Maikäfer zu helfen? Ein Märchen unter den Sternen nach der berühmten Geschichte von G. v. Bassewitz.


Regelmäßig im Programm

Ab 4 Jahren

Sternenmärchen

Die drei Weihnachtssternchen

Die drei Weihnachtssternchen

Am Tage vor Weihnachten werden die drei kleinsten Sternchen der Milchstraße vom würdigen Obersternmeister damit beauftragt, den großen und prächtigen Wintersternbildern beim Weihnachtsputz zu helfen. Denn in der Weihnachtsnacht sollen sie den Menschen auf der Erde besonders hell und strahlend leuchten. So ziehen sie also zum Putzen los. Was sie dabei alles erleben, wie sie einigen Menschen auf der Erde helfen, warum sie auf den Sommersternhimmel geschickt werden und was der Himmelsjäger Orion damit zu tun hat, tja ... das erfahrt ihr im Stellarium.


In der Adventszeit im Programm.

Ab 4 Jahren

SternenmärchenDie Weihnachtsstollen-Sternwarte

Die Weihnachtsstollen-Sternwarte

Wo bleibt der Weihnachtsmann? Im Haus der Weihnachts-Wichtel, die die Geschenke basteln sollen, geht alles drunter und drüber. Fällt Weihnachten diesmal aus? Die Kinder Philipp und Christine machen sich auf den abenteuerlichen Weg zum Weihnachtsmann, um das Fest zu retten.


In der Adventszeit im Programm.

Ab 4 Jahren

Sternenmärchen

Ein Winterwolken-Märchen

Ein Winterwolkenmärchen

Die kleinen Wolken Wiebke und Wolle würden gerne Schneewolken werden. Damit sie genau wissen, wann sie schneien dürfen, besuchen sie die Donnerwetter-Wolkenschule. Dort lernen sie, dass man den Winter an den Wintersternbildern erkennen kann. Bevor sie dann endlich schneien können, erleben die beiden noch so manches kleine Abenteuer am Himmel. Und die Kinder im Planetarium lernen die sechs schönsten Wintersternbilder kennen.


Nach Weihnachten bis Ende Januar regelmäßig im Programm.

Ab 4 Jahren









Familien

Familienveranstaltungen im Stellarium.

Unsere Familienveranstaltungen sind geeignet für Kinder ab 8 bzw. 10 Jahren, Jugendliche und Erwachsene. Dauer ca. 60 Minuten.
Eintritt: € 8,00; ermäßigt € 5,50.




Familienveranstaltungen

Der Mond - unser Nachbar im All

Der Mond - unser Nachbar im All

Der Mond ist der uns am nächsten stehende Himmelskörper im All. Auffällig sind die Mondphasen, die uns einen ständig wechselnden Anblick des Mondes bieten. Wir erklären, wie die Phasen des Mondes entstehen und warum der Mond nicht herunterfällt. Wir begeben uns dann auf eine Reise zum Mond und stellen fest, dass es auf der Mondoberfläche eine deutlich geringere Schwerkraftwirkung gibt als auf der Erdoberfläche. Trotzdem übt der Mond eine fast schon magische Kraft auf die Erde aus: An den Meeren hängen Ebbe und Flut mit der Stellung des Mondes am Himmel zusammen. Es wird gezeigt, wodurch dieses Phänomen verursacht wird. Die interessanten Landschaften des Mondes werden erkundet und wir erfahren einiges über die Entstehung von Erde und Mond.


Live moderiert

Regelmäßig im Programm.

Für Kinder ab 8 Jahren und alle älteren Mond-Enthusiasten.

Familienveranstaltungen

Von der Sonne zur Milchstraße

Von der Sonne zur Milchstrasse

Wir beginnen mit einem Blick an den nächtlichen Sternenhimmel. Dort erkennt man viele Sterne und das leuchtende Band der Milchstraße. Was sind Sterne eigentlich? Um das zu erfahren, erkunden wir zunächst "unseren" Stern - die Sonne. Dann geht es aus dem Sonnensystem hinaus zu anderen Sternen. Auch dort gibt es häufig Planeten zu finden. Ob es dort Außerirdische gibt? Wir unternehmen einen rasanten Flug durch die Milchstraße und es wird klar, dass es dort alles außer Milch gibt...


Live moderiert

Regelmäßig im Programm.

Für Kinder ab 8 Jahren und alle älteren Weltraumforscher

Familienveranstaltungen

Der Knall im All

Der Knall im All

Die Sonne ist nur ein Stern unter vielen Anderen. Doch ist die Sonne ein besonderer Stern? Und wie sieht "das Leben" eines Sternes aus? Vor rund 20 Jahren wurde der erste Planet um einen anderen Stern bestätigt. Mittlerweile sind es über 3000 Exoplaneten! Kann es dort auch Leben geben? Zusammen mit dem MCoach, der coolen Datenquelle vom Planeten Saskepior, unternehmen wir eine Phantasiereise zu Planeten um ferne Sterne.


Live moderierte Veranstaltung.

Für Kinder ab 8 Jahren und alle älteren Weltraumreisenden

Familienveranstaltungen

Unseren Sternenhimmel entdecken

Unseren Sternenhimmel entdecken

Bei manchen Gruppen von Sternen glaubt man, bestimmte Figuren, z.B. von Tieren, Gegenständen oder Menschen zu erkennen. Diese nennt man Sternbilder. Viele Kulturen haben sich ihre eigenen Sternbilder ausgedacht - heute benutzen wir vor allem noch die der alten Griechen. Sternbildersagen wurden überliefert und wir hören uns die Geschichte vom Großen und vom Kleinen Bären an. Auch die Indianer Nordamerikas haben sich viele Geschichten über den Himmel erzählt. So erfahren wir, wie nach ihrer Vorstellung die Sterne und Sternbilder an den Himmel kamen. Nebenbei werden noch Tipps gegeben, sich mit Hilfe des Polarsterns zu orientieren. Außerdem wird Ausschau nach aktuell sichtbaren Planeten und anderen interessanten Himmelsobjekten gehalten.


Live moderiert

Regelmäßig im Programm.

Für Kinder ab 8 Jahren und alle älteren Sternengucker


Familienveranstaltungen

Faszinierende Planetentour

Faszinierende Planetentour

Wir zeigen am Planetariumshimmel die zurzeit sichtbaren Planeten. Dann wird ins All gestartet, um einen Überblick über die Planeten zu bekommen. Das Publikum bestimmt, welche von ihnen angeflogen werden. Doch Achtung: wir haben ein Zeitlimit! Nicht alle Planeten können besucht werden. Ihr entscheidet, welcher Planet dabei ist und welcher nicht...


Live moderiert

Regelmäßig im Programm.

Für Kinder ab 8 Jahren und auch für alle älteren Planetenforscher

EntdeckungsreisenDoku-Spezial: "Darwins große Reise" und "Sterne, Geschwister der Sonne"

Ursprung des Sonnensystems

"Darwins große Reise". Begleiten sie uns auf eine spannende Forschungsreise, die uns an die Grundlagen unserer Existenz führt. Wir begleiten Charles Darwin auf seiner Weltumsegelung mit dem Schiff "Beagle" und dem Erkenntnisweg, der ihn zu seiner Evolutionstheorie führte. Grundlagen werden anschaulich erklärt und in packender 360°-Ganzkuppelprojektion erlebbar. Vollziehen Sie Schritt für Schritt eine der größten geistigen Errungenschaften der Menschheit nach.

"Sterne, Geschwister der Sonne". Die Sterne des Nachthimmels sind weit entfernte andere Sonnen. Wir erklären, warum die Sonne leuchtet. Anschließend wird der Lebensweg der Sterne beobachtet, denn alle Sterne - auch die Sonne - durchlaufen einen Lebenszyklus. Es gibt mehrere Möglichkeiten wie Sterne enden können. Am bekanntesten sind die gigantischen Supernova-Explosionen, Pulsare und Schwarze Löcher.


Nur am 11.10., 19.10., 28.12. und 03.01. Jeweils um 15.00 Uhr im Programm (Dauer ca. 80 Minuten).

Für Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.


Familienveranstaltungen

Der Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern

Alle Jahre wieder hören wir die Geschichte vom „Stern von Bethlehem“. Gab es dieses Himmelsphänomen wirklich oder ist alles „nur“ eine Geschichte? Wir gehen auf Spurensuche und nebenbei lernen wir den prachtvollen Winterhimmel kennen. In dieser gefühlvollen Veranstaltung bringen wir uns unter den Sternen in Weihnachtsstimmung.


Live moderiert

Das Familienprogramm für die Adventszeit.

Für Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.



Entdeckungsreisen

Entdeckungsreisen im Stellarium

Veranstaltungen zu astronomischen und allgemein naturwissenschaftlichen Themen. Diese Veranstaltungen richten sich an Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren. Dauer ca. 60 Minuten.
Eintritt: € 8,00; ermäßigt € 5,50.



Entdeckungsreisen

In der Tiefe des Kosmos

In der Tiefe des Kosmos

Was uns im Weltall begegnet ist faszinierend und geheimnisvoll zugleich. Wir Menschen versuchen, das Unfassbare zu fassen. Begleiten Sie uns auf eine Reise in die Tiefe des Kosmos, vorbei an der Sonne, den Planeten, den Sternen bis zu Supernovae und Schwarzen Löchern in eine unheimliche wie wunderbare Welt. Produziert am Mediendom der Fachhochschule Kiel in Kooperation mit den Planetarien Münster und Wolfsburg.

Premiere am 01. November 2016







Entdeckungsreisen

Milliarden Sonnen - Eine Reise durch die Galaxis

Milliarden Sonnen - Eine Reise durch die Galaxis

Nicht nur die Größe des Weltalls, auch die Vielfalt von Objekten in unserer Heimatgalaxie ist atemberaubend. Neben Sternen gibt es Nebelschwaden aus Gas und Staub, die sich verdichten und neuen Sternen Leben einhauchen, Sternenhaufen und Fontänen aus heißem Gas. Im Zentrum der Galaxis liegt ein Schwarzes Loch, das alle diese Objekte ordnet und zur ewigen Wanderung zwingt – und doch zu schwach ist um Hundert Milliarden Sterne zusammen zu halten. Hier verlangt die Physik nach einer Masse, die niemand kennt, die aber da sein muss: die geheimnisvolle Dunkle Materie. Mit der Weltraummission GAIA steht nun ein wahrer Sprung in der Kartierung der Galaxis bevor. Der Satellit soll ein Prozent aller Sterne unserer Galaxis in 3D vermessen – immerhin eine Milliarde! Mit diesen Messungen will man nicht nur die Sterne besser verstehen, sondern zahllose Planeten entdecken und die Verteilung der Dunklen Materie erkennen.
„Milliarden Sonnen – eine Reise durch die Galaxis“ erzählt die Geschichte dieser Suche nach der Distanz zu den Sternen und dem Verständnis des Weltalls.

Produktion der europäischen Raumfahrtagentur ESA mit live moderierter Einführung.
Regelmäßig im Programm (ca. 60 Min)
Geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren


Entdeckungsreisen

Zauber des Himmels

Zauber des Himmels

Wer in einer dunklen, sternenklaren Nacht den Blick zum Firmament erhebt, wird von der Weite des Himmels emotional berührt. Im Planetarium nehmen wir Sie mit auf einen nächtlichen Spaziergang. Dabei wird Ihnen gezeigt, wie man sich mit Hilfe der Sterne orientieren kann und welche Sternbilder zurzeit abends zu sehen sind. Wir begeben uns auch auf eine Tour zur Südhalbkugel der Erde und betrachten die für uns fremd erscheinenden Sterne und Sternbilder des Südens. Nimmt man ein Teleskop zur Hilfe, enthüllt sich die wahre Natur des Mondes, der Planeten, der Objekte der Milchstraße und ferner Galaxien. Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise an den Sternenhimmel und lassen Sie sich verzaubern...


Live moderierte Veranstaltung.

Regelmäßig im Programm (ca. 60 Min)

Geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren.


Entdeckungsreisen

Geheimnis Dunkle Materie

Geheimnis Dunkle Materie

Warum bleiben Galaxien stabil? Ohne die sogenannte „Dunkle Materie“ könnten die Galaxien auf Dauer nicht bestehen. Diese Materie ist vollkommen rätselhaft. Nur durch ihre Schwerkraftwirkung zeigt sie sich, und wir wissen nicht, woraus sie besteht.
Wird es gelingen dieses Geheimnis zu lösen?
Unternehmen Sie eine spannende und beeindruckende Reise durch den Kosmos auf der Suche nach dem Geheimnis der Dunklen Materie.
Produktion der Volkssternwarte Laupheim e.V. mit live moderierter Einführung.


Erstaufführung am 05.Juni, danach Regelmäßig im Programm (ca. 60 Min)

Geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren.







Stellarium Spezial

Stellarium Spezial

Wir betrachten speziellere naturwissenschaftliche Themen.
Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren. Live moderiert. Dauer ca. 60 Min. Eintritt: € 8,00; ermäßigt € 5,50.


Stellarium SpezialNeuer Blick auf Asteroiden und Kometen

Neuer Blick auf Asteroiden und Kometen

Die Raumsonden Dawn und Rosetta haben viele neue Erkenntnisse über Asteroiden und Kometen ergeben. Himmelskörper wie Vesta, Ceres und der Kern des Kometen Tschurjumow-Gerasimenko sind uns nun durch hoch auflösende Aufnahmen vertraut geworden. Mit Bildern und Animationen bieten wir einen Überblick zu den zahlreichen neuen Informationen, die es ermöglichen, die Entwicklung dieser Himmelskörper besser zu verstehen.


Freitag, 16. September 2016, 20.00 Uhr

Stellarium SpezialDie Vermessung des Alls

Die Vermessung des Alls

Für uns ist es heute selbstverständlich, die Entfernungen zu den Sternen und Galaxien zu kennen. Doch wie kann man eigentlich Entfernungen von Objekten, zu denen man niemals wird reisen können, überhaupt messen? Kommen Sie mit auf eine spannende Forschungs- und Geschichtsreise!


Donnerstag, 06. Oktober 2016, 20.00 Uhr

Stellarium Spezial

Monde im Sonnensystem

Monde im Sonnensystem

Im Sonnensystem gibt es nach momentaner Zählung über 150 Monde um Planeten, Zwergplaneten und Kleinplaneten. Die Erde hat einen, nur zwei Planeten müssen ohne Monde auskommen. Aber woher kommen die Monde? Und was ist ein Mond eigentlich?


Donnerstag, 10. November 2016, 20.00 Uhr

Stellarium Spezial

Der Südsternhimmel

Der Südsternhimmel

Das Kreuz des Südens und der Zentaur sind nur einige der markanten Sternbilder des Südens. In dieser Veranstaltung werden ausführlich die Objekte des Südhimmels erklärt und Tipps zur Orientierung am dortigen Nachthimmel gegeben.


Donnerstag, 08. Dezember 2016, 20.00 Uhr

Stellarium Spezial

Himmelsphysik für Fußgänger

Himmelsphysik für Fußgänger

Sind sie auch schon lange von all dem fasziniert, was da in unserem Universum vor sich geht? Machen Sie sich auf mit uns gemeinsam, einige von diesen Phänomenen zu ergründen. Und zwar ganz genau. Dabei spannen wir einen weiten Bogen vom Urknall, über das Leben im Kosmos, bis hin zur Raumfahrt. Eine einmalige Gelegenheit All-Wissend zu werden!


Donnerstag, 26. Januar 2017, 20.00 Uhr










Traumreisen

Traumreisen

Musik und Literatur unter dem Sternenhimmel


Traumreisen„Kapitän Stormfields Besuch im Himmel“ von Mark Twain

Gelesen von Olaf Reitz, Musik von Martin Zobel

Lesung mit Olaf Reitz: Kapitän Stormfields Besuch im Himmel


Am 3. Februar 1863 nutzte Langhorne Clemens erstmals sein Pseudonym „Mark Twain“ und begann so seine schriftstellerische Karriere. Schon 1868 begann Twain mit seinen ersten Aufzeichnungen über eine phantasievolle Reise, erzählt aus der Perspektive des Kapitän Stormfield, beginnend mit seinem eigenen Ableben. Das ist der Startschuss für eine Reise mit Lichtgeschwindigkeit durch’s Weltall mit dem Ziel „Hölle“. Das glaubt zumindest der Kapitän. Auf seinem rasanten „Törn durch den Weltraum“ begegnet er Mitreisenden, plaudert mit ihnen über die verschiedenen Schicksale bis er schließlich zu seinem großen Erstaunen an der Himmelspforte anlangt. Doch es ist die „Falsche“. Er ist vom Kurs abgekommen und an diesem Eingang können die Wächter nichts mit der Herkunft „Welt“ anfangen, zu groß sei das Universum, als dass man so etwas kenne. Endlich in der für ihn vorgesehenen Himmelsregion angekommen erforscht Stormfield das Leben im Himmel.


Der Schauspieler Olaf Reitz liest - begleitet von Manfred Zobels Trompetenspiel - unter dem Sternenhimmel des Planetariums aus der gefühlvollen und abenteuerlichen Geschichte.


Samstag, den 29. Oktober um 20.00 Uhr. (ca. 75 Min.)

Eintritt: € 16,00; ermäßigt € 13,00 im Vorverkauf.

Vorverkauf über das Sekretariat der Sternwarte Neanderhöhe, Tel. 02104-947666.



Traumreisen

Anderswelt - Zauber der Harfe

Anderswelt - Zauber der Harfe

Lassen Sie sich von der Musik der keltischen Harfe verzaubern und in eine "Anderswelt" führen. Kompositionen von Christine Högl verbinden uns auf eine sinnliche Weise mit den tiefen Gefühlen unseres Wesens. Sie schweben über Berge, Wiesen und Wälder und erleben eine Reise, die Sie aufatmen und Ruhe finden lässt. Der Zauber der Anderswelt ist eine Wohltat für Körper, Seele und Geist.


Produktion des Mediendoms der Fachhochschule Kiel. Dauer ca. 55 Min.

Keine Live-Musik, keine Sternhimmel-Erklärungen!

Eintritt: € 9,00; ermäßigt € 6,50.



Traumreisen

Klassik unter den Sternen

Klassik unter den Sternen

In der fünften Folge unserer beliebten Reihe werden unsere Sternen- und Bildprojektionen wieder stimmungsvoll mit Klängen klassischer Musik untermalt. Erleben Sie Satellitenaufnahmen irdischer Landschaften, die Landeplätze der Apollo-Astronauten, Planetenwelten und Sternbilder. Keine Live-Erklärungen!


Regelmäßig im Programm (ca. 60 Min)

Eintritt: € 9,00; ermäßigt € 6,50.









zu Gast im Stellarium

Zu Gast im Stellarium...

Unsere naturwissenschaftliche Vortragsreihe mit Gastreferenten. Vorkenntnisse sind hilfreich.
Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren. Dauer ca. 90 Minuten.
Eintritt: € 8,00; ermäßigt € 5,50. snh-Mitglieder frei.


zu Gast im StellariumProf. Dr. Andreas Meyer, Institutsdirektor des Instituts für Materialphysik im Weltraum,

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR):

Materialphysik im Weltraum: Die Vorteile von Experimenten in Schwerelosigkeit

Forschungsmöglichkeiten im freien Fall, z.B. auf der Internationalen Raumstation, auf einer Höhenforschungsrakete, in einem Fallturm oder während eines Parabelfluges in einem Airbus erlauben Einsichten in Materialien, die auf der Erde unter dem störenden Einfluss der Schwerkraft so nicht möglich sind. So können Eigenschaften von metallischen Flüssigkeiten richtig bestimmt werden und deren Zusammenhänge aufgeklärt werden; das Verständnis der Erstarrung vertieft werden; und neue erdgebundene Messtechniken entwickelt werden. In dem Vortrag wird anhand ausgewählter Beispiele aus dem Bereich der Physik metallischer Werkstoffe der erkenntnisgetriebene Weg aufgezeigt von der Idee über erste Experimente im Erdlabor, Entwicklung und Test der Anlagen in Parabelflug und Fallturm, bis hin zu Experimenten auf Raketen in Höhen bis zu 250 km, sowie durch Astronauten auf der Internationalen Raumstation. Dabei kommt der direkten Messung der Experimentabläufe in Schwebeschmelzverfahren und mittels Röntgenradiographie in Schwerelosigkeit eine immer größere Bedeutung zu.


Donnerstag, 03. Nov. 2016, 20.00 Uhr



zu Gast im StellariumProf Dr. Gerhard Wurm, Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Physik, Experimentalphysik:

Wo entsteht es sich am Besten? Ein Blick in die Anfänge der Planetenentstehung

Bei der Entwicklung von Planetensystemen gibt es noch zahlreiche unbekannte Prozesse. Extrasolare Planetensysteme zeigen eine Fülle von Variationen. Man findet dichtgepackte Bereiche nahe am Stern, pure Eisenplaneten oder Eisriesen. Dies lässt die Frage aufkommen, ob es bestimmte Prozesse gibt, die hier oder da besonders gut geeignet sind, Planeten wachsen zu lassen. Einige dieser Aspekte sind im Labor gut zugänglich und werden im Vortrag näher erläutert, von Kollisionen mit Trockeneis bis zur Untersuchung heißer, platzender Partikelaggregate, von lichtangetriebenen Körpern bis zur selektiven Auswirkung von Magnetfelder auf vorhandenes Eisen.


Donnerstag, 24. Nov. 2016, 20.00 Uhr



zu Gast im StellariumDr. Hans-Rainer Klöckner, Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn: "Zukunftsprojekt SKA: Aktueller Status und neue Wissenschaftsexperimente"

Das "Square Kilometre Array" (SKA) wird das größte und bei weitem empfindlichste Radioteleskop der Welt sein. Aufgrund der Kombination aus technischer Innovation, beispielloser Vielseitigkeit und Empfindlichkeit wird das SKA in den nächsten 50 Jahren ein Eckpfeiler der weltweiten Bemühungen sein, das Universum, seine Gesetze sowie seine Herkunft und Entwicklung zu verstehen. Dieser Vortrag wird das SKA-Teleskop vorstellen, den aktuellen Status des Projektes, sowie die wissenschaftlichen Möglichkeiten aufzeigen und neue Wissenschaftsexperimente diskutieren.


Donnerstag, 19. Januar 2017, 20.00 Uhr

 

ERLEBNIS PLANETARIUM "Stellarium Erkrath" im Bürgerhaus Hochdahl. Kontakt und Reservierung unter Tel: 02104 - 947666

Reservierung unter Tel: 02104 - 947666

Bitte beachten: reservierte Karten müssen bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt worden sein.